Castellers de Tarragona

Castells sind Menschenpyramiden, die in Katalonien traditionell bei zahlreichen Festen errichtet werden. Die Castellers genannten Teilnehmer stegen dabei jeweils auf die Schultern ihrer Unterleute bis eine bistimmte Höhe oder Formation erreicht ist.

Der Ursprung dieser Tradition liegtim 18. Jahrhundert. Im 20. Jahrhundert, besonders in den 1980er Jahre, breiteten sich die Castells in ganz Katalonien aus. Heute sind die Castells wichtige Symbole für die eigenständige Kultur und für die Zusammengehörigkeit Kataloniens.

Seit dem 16. November 2010 gehört diese Tradition zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO.

Im September 2015 reiste Anja Wurm deshalb nach Tarragona um diesen mutigen Castellers zuzusehen. Die Santa Tecla Feicherlichkeiten gehören zu einer der wichtigsten Termine der Castellers zu dieser Jahreszeit.

Xiquets de Tarragona (Kinder von Tarragona), gegründet im Jahr 1970.
Colla Jove Xiquets de Tarragona (junge Kinder von Tarragona), gegründet im Jahr 1979.
Xiquets de Serrallo (Kinder von Serail) gegründet 1988.
Casteller de Sant Pere i Sant Pau gegründet 1990.

Heissen derzeit die vier Gruppen von Castellers in Tarragona welche Anja Wurm während des Santa Tecla Festes 2015 fotografiert hat.
Back to Top